Röteln-Impfung

Röteln-Impfung für Frauen im gebärfähigem Alter wichtig

Frauen, die sich im gebärfähigen Alter befinden und insbesondere Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten auf einen ausreichenden Impfschutz achten. Idealerweise sollte 5 bis 6 Monate vor einer Schwangerschaft eine umfassende Überprüfung des Impfschutzes erfolgen, damit fehlende Impfungen noch rechtzeitig nachgeholt werden können und ein vollständiger Immunschutz aufgebaut werden kann.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine zweimalige Rötelnimpfung für alle Frauen, die schwanger werden könnten. Dabei soll wenigstens einmal mit dem Kombinationsimpfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln geimpft werden. Röteln können für das Ungeborene sehr gefährlich werden – insbesondere wenn eine Frau in den ersten Schwangerschaftsmonaten daran erkrankt.

Darüber hinaus sind fehlende oder unvollständige Impfungen entsprechend der Empfehlungen der STIKO nachholen. Die Kosten für die von der Ständigen Impfkommission STIKO empfohlenen Impfungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Quelle: FIN // www.frauenärzteimnetz.de

Gerne informieren wir Sie zu diesem und natürlich auch anderen Thema persönlich in unserer Praxis.

Menü
error: Content is protected !!